Tel. +49 3581 400520

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VORSCHAU 2021

Wir organisieren Ihre Polen- und Schlesienfahrten Familienfeiern (Hochzeiten), Betriebsfeste und Konferenzen.

13. bis 20. Februar

Winterfreizeit im ****Schlosshotel Wichelsdorf
(Musik, Unterhaltung, Begegnungen, Exkursionen, Wein)

21. bis 28. März

Frühling in Polen (Schlösser, Städte und Wein)

25. bis 28. März

Ausflug nach Neutitschein/Nový Jičín – Attraktive Hauptstadt des Kuhländchens (mit Ratibor, Troppau und Neisse)

17. bis 25. April

Lemberg und Czernowitz (Erkundungsreise nach Galizien und in die Bukowina)

6. bis 17. Mai

Flugreise nach Georgien und Armenien

2. bis 8. Juni

Romantische Bergwelt – Riesengebirge und Glatzer
 Bergland

12. bis 20. Juni

Auf den Spuren polnischer Magnaten (Entdeckungsreise zu zahlreichen Perlen Ostpolens)

8. bis 15. Juli

Bella-Polonia-Reise (Schlösser, Städte und Wein)

7. bis 15. August

Slowakei – unbekanntes Herz Europas

2. bis 7. September

geplant: Fahrt zum Literaturfestival nach Czernowitz

19. bis 27. September

Faszinierendes Danzig und Masuren

23. bis 30. Sept.

Wunderbares Schlesien mit Besuch des VII. Kulturfestival der
deutschen Minderheit in Breslau − Busreise ab Hannover
und Braunschweig (mit weiteren Zustiegen)

2. bis 10. Oktober

Lemberg und Czernowitz (Erkundungsreise nach Galizien und in die Bukowina)

16. bis 22. Oktober

Adelssitze in Niederschlesien

3. bis 11. November

Europaakademie in Lemberg

13. November

„Schlesien heute-Ball“ auf Schloss Wichelsdorf

TOP Silvesterangebote 2021/2022

Brüderstraße 13, 02826 Görlitz, +49 3581 400520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ungeachtet der auch in Polen stärker um sich greifenden Corona-Pandemie wurde vom Robert Koch Institut und vom Auswärtigen Amt bislang keine Reisewarnung für Niederschlesien ausgesprochen. Wir halten daher an der Durchführung der Europa-Akademie unter den notwendigen Hygienevorschriften fest, auch angesichts nachstehender aktuellen Information des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin. So heißt es in einer Pressemitteilung vom 15. Oktober des offiziellen polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin unter anderem: 

  

Auch Polen vermeldet seit einigen Wochen steigende Infektionszahlen, doch das Geschehen ist regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Für mehrere Woiwodschaften, darunter Pommern mit der Hauptstadt Danzig oder Kleinpolen rund um Krakau, musste das Robert-Koch-Institut eine Reisewarnung aussprechen. Die südwestlich gelegene Woiwodschaft Niederschlesien weist hingegen deutlich geringere Zahlen auf, sodass Reisen dorthin nach wie vor ohne Einschränkungen möglich sind.

 

"Wir hatten in den vergangenen Tagen eine Reihe von Anfragen von Gästen aus Berlin und anderen Großstädten, die kurzfristig eine Unterkunft suchten", berichtet Elisabeth von Küster, Herrin auf Schloss Lomnitz im Hirschberger Tal "In der weitläufigen Anlage und im Schlosspark finden die Gäste genügend Abstand, um auch unter den Bedingungen von Corona einen entspannten Urlaub zu verbringen", sagt sie.

 

Auch andere Schlosshotels … verspüren eine steigende Nachfrage von deutschen Großstädtern, die in den herrschaftlichen Gemächern eine kleine Auszeit verbringen und sich ein wenig verwöhnen lassen möchten. 

 

Angesichts steigender Infektionszahlen haben gelten jedoch auch in Polen seit dem 17. Oktober strengere Regeln, um die weitere Ausbreitung des Virus zu bremsen. Generell können Restaurants nur noch bis 21 Uhr besucht werden. Danach dürfen Speisen nur zum Mitnehmen angeboten werden. Außerdem wurden die Zahlen von Teilnehmern für öffentliche und private Veranstaltungen reduziert, Sportveranstaltungen finden ohne Publikum statt und auch Schwimmbäder, Aquaparks und Fitnessstudios müssen schließen. Die Maskenpflicht gilt bereits seit einigen Tagen für alle öffentlichen Bereiche.

Vom Auswärtigen Amtes wird derzeit auf folgende aktuellen Hygieneregeln in Polen hingewiesen.

 

Vom Auswärtigen Amtes wird derzeit auf folgende aktuellen Hygieneregeln in Polen hingewiesen.

 

  • Maskenpflicht: Mund und Nase müssen getragen werden, auch im Freien. Ausnahmen gelten für Kinder unter 4 Jahren, Autofahrten alleine und mit Personen des eigenen Haushalts, Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, Berufe ohne Kundenkontakt, Berufsfahrer, wenn eine Trennwand den direkten Kundenkontakt verhindert. Bei Personenkontrollen besteht die Pflicht, die Maske abzunehmen. 
  • Der Mindestabstand im öffentlichen Raum beträgt 1,5m. Ausgenommen sind Betreuer Hilfsbedürftiger und kleiner Kinder.
  • Einkaufzentren und andere Geschäfte dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften betrieben werden.
  • Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen betreten werden, die von den Geschäften zur Verfügung gestellt werden müssen, oder nach Nutzung der am Eingang vorhandenen Handdesinfektionsmittel.
  • Verstöße können mit Geldbußen i.H.v. 5000 bis 30.000 PLN geahndet werden.

Für die Exkursionen haben wir einen großen 50 Personen Bus gebucht, sodass auch im Bus die Abstände eingehalten werden können. 

Dennoch wird es voraussichtlich aufgrund der Corona-Pandemie zu einzelnen Programmänderungen kommen, weil möglicherweise Referenten absagen oder Museen nicht besucht werden können. Auf jeden Fall arbeiten wir an der Vorbereitung entsprechender attraktiver Programmpunkte. Zur Zeit haben noch keine Referenten abgesagt.  

 

Wir hoffen, dass die Corona-Pandemie im Nachbarland durch die aktuellen Massnahmen des polnischen Staates in den kommenden Tagen auch spürbar eingedämmt werden kann

 

Adresse
Brüderstraße 13,
02826 Görlitz

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
9:00 - 16:00

Kontakt
Telefon: +49 3581 400520
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ungeachtet der auch in Polen stärker um sich greifenden Corona-Pandemie wurde vom Robert Koch Institut und vom Auswärtigen Amt bislang keine Reisewarnung für Niederschlesien ausgesprochen. Wir halten daher an der Durchführung der Europa-Akademie unter den notwendigen Hygienevorschriften fest, auch angesichts nachstehender aktuellen Information des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin. So heißt es in einer Pressemitteilung vom 15. Oktober des offiziellen polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin unter anderem: 


Auch Polen vermeldet seit einigen Wochen steigende Infektionszahlen, doch das Geschehen ist regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Für mehrere Woiwodschaften, darunter Pommern mit der Hauptstadt Danzig oder Kleinpolen rund um Krakau, musste das Robert-Koch-Institut eine Reisewarnung aussprechen. Die südwestlich gelegene Woiwodschaft Niederschlesien weist hingegen deutlich geringere Zahlen auf, sodass Reisen dorthin nach wie vor ohne Einschränkungen möglich sind.

 

Ungeachtet der auch in Polen stärker um sich greifenden Corona-Pandemie wurde vom Robert Koch Institut und vom Auswärtigen Amt bislang keine Reisewarnung für Niederschlesien ausgesprochen. Wir halten daher an der Durchführung der Europa-Akademie unter den notwendigen Hygienevorschriften fest, auch angesichts nachstehender aktuellen Information des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin. So heißt es in einer Pressemitteilung vom 15. Oktober des offiziellen polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin unter anderem: 

  

Auch Polen vermeldet seit einigen Wochen steigende Infektionszahlen, doch das Geschehen ist regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Für mehrere Woiwodschaften, darunter Pommern mit der Hauptstadt Danzig oder Kleinpolen rund um Krakau, musste das Robert-Koch-Institut eine Reisewarnung aussprechen. Die südwestlich gelegene Woiwodschaft Niederschlesien weist hingegen deutlich geringere Zahlen auf, sodass Reisen dorthin nach wie vor ohne Einschränkungen möglich sind.

 

"Wir hatten in den vergangenen Tagen eine Reihe von Anfragen von Gästen aus Berlin und anderen Großstädten, die kurzfristig eine Unterkunft suchten", berichtet Elisabeth von Küster, Herrin auf Schloss Lomnitz im Hirschberger Tal "In der weitläufigen Anlage und im Schlosspark finden die Gäste genügend Abstand, um auch unter den Bedingungen von Corona einen entspannten Urlaub zu verbringen", sagt sie.

 

Auch andere Schlosshotels … verspüren eine steigende Nachfrage von deutschen Großstädtern, die in den herrschaftlichen Gemächern eine kleine Auszeit verbringen und sich ein wenig verwöhnen lassen möchten. 

 

Angesichts steigender Infektionszahlen haben gelten jedoch auch in Polen seit dem 17. Oktober strengere Regeln, um die weitere Ausbreitung des Virus zu bremsen. Generell können Restaurants nur noch bis 21 Uhr besucht werden. Danach dürfen Speisen nur zum Mitnehmen angeboten werden. Außerdem wurden die Zahlen von Teilnehmern für öffentliche und private Veranstaltungen reduziert, Sportveranstaltungen finden ohne Publikum statt und auch Schwimmbäder, Aquaparks und Fitnessstudios müssen schließen. Die Maskenpflicht gilt bereits seit einigen Tagen für alle öffentlichen Bereiche.

Vom Auswärtigen Amtes wird derzeit auf folgende aktuellen Hygieneregeln in Polen hingewiesen.

 

Vom Auswärtigen Amtes wird derzeit auf folgende aktuellen Hygieneregeln in Polen hingewiesen.

 

  • Maskenpflicht: Mund und Nase müssen getragen werden, auch im Freien. Ausnahmen gelten für Kinder unter 4 Jahren, Autofahrten alleine und mit Personen des eigenen Haushalts, Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, Berufe ohne Kundenkontakt, Berufsfahrer, wenn eine Trennwand den direkten Kundenkontakt verhindert. Bei Personenkontrollen besteht die Pflicht, die Maske abzunehmen. 
  • Der Mindestabstand im öffentlichen Raum beträgt 1,5m. Ausgenommen sind Betreuer Hilfsbedürftiger und kleiner Kinder.
  • Einkaufzentren und andere Geschäfte dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften betrieben werden.
  • Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen betreten werden, die von den Geschäften zur Verfügung gestellt werden müssen, oder nach Nutzung der am Eingang vorhandenen Handdesinfektionsmittel.
  • Verstöße können mit Geldbußen i.H.v. 5000 bis 30.000 PLN geahndet werden.

Für die Exkursionen haben wir einen großen 50 Personen Bus gebucht, sodass auch im Bus die Abstände eingehalten werden können. 

Dennoch wird es voraussichtlich aufgrund der Corona-Pandemie zu einzelnen Programmänderungen kommen, weil möglicherweise Referenten absagen oder Museen nicht besucht werden können. Auf jeden Fall arbeiten wir an der Vorbereitung entsprechender attraktiver Programmpunkte. Zur Zeit haben noch keine Referenten abgesagt.  

 

Wir hoffen, dass die Corona-Pandemie im Nachbarland durch die aktuellen Massnahmen des polnischen Staates in den kommenden Tagen auch spürbar eingedämmt werden kann

 
„Schlesien heute”-Ball

„Schlesien heute”-Ball

Schreiben Sie eine Rezension
auf Schloss Wichelsdorf / Wiechlice
Preis
120.00€
Datum:
Neuen Termin 29. Mai 2021
Leistungen:

Während des ganzen Ballabends stehen Büfett und Bar zur Verfügung.
Erlesene Speisen, Weiß- und Rotwein, Wodka, Whiskey – ohne Limit

Der Preis für eine Eintrittskarte beträgt pro Person 120,00 Euro.
(Inklusive Ball mit Speisen und Getränken, Übernachtung und Frühstück im Schlosshotel mit Nutzung des großen SPA-Bereiches mit Schwimmbad, Sauna und Fitness-Bereich)

1. Tag
auf Schloss Wichelsdorf / Wiechlice (bei Sprottau/Szprotawa, eine Autostunde von Görlitz entfernt)
18.00 Uhr – Begrüßung der Gäste mit einem Glas Champagner
18.20 Uhr – Eröffnung des Balls
18.40 Uhr – Abendessen mit musikalischer Umrahmung anschließend Live-Musik und Tanz mit Attraktionen und Überraschungen
03.00 Uhr – Ausklang des Balls
2. Tag
- Frühstück von 7.00 bis 10.00 Uhr
- Mittagessen: nur nach vorheriger Absprache und Zuzahlung von 50,00 Złoty zum Eintrittspreis

Wir bitten um frühzeitige Reservierung.
Schloss Wichelsdorf / Wiechlice (bei Sprottau/Szprotawa, eine Autostunde von Görlitz entfernt)
Die maximal 130 Eintrittskarten
Siehe Angebot

Top Silvester Angebote 2020/2021

Silvester in Liegnitz  ****Hotel Gwarna lädt ein

Silvester in Liegnitz ****Hotel Gwarna lädt ein

Schreiben Sie eine Rezension
PAKET BEINHALTET:
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück
  • Silvesterball inkl. Speisen, Getränke und Musik
  • Stadtführung in Liegnitz
30. Dezember 2020 bis 2. Januar 2021
295,00, Euro p. P. im DZ
60,00 Euro im EZZ
Siehe Angebot
Silvester 2020/2021 im Krasicki ****KUR & SPA

Silvester 2020/2021 im Krasicki ****KUR & SPA

Schreiben Sie eine Rezension
in Bad Flinsberg im Isergebirge
Info

30.12.2020-04.01.2021 
420,00 Euro pro Person im DZ / 160 Euro EZZ

Im nördlichen Isergebirge, am Fuße des 1.107 Meter hohen Heufuders (Stóg Izerski), liegt im Tal der Queiss (Kwisa) der renommierte Kurort Bad Flinsberg (Świeradow Zdrój). Das traumhaft gelegene Bad Flinsberg besteht aus einem Unterdorf an der Queiss und dem Oberdorf, dem heutigen Kurviertel, mit Kurstraße, Kurpark und zentralem Kurhaus mit beeindruckender Wandelhalle und Terrassen. Der Ort beeindruckt durch seine historischen Kuranlagen und Hotels.



Bad Flinsberg ist berühmt für seine eisenhaltigen Mineralquellen, sein radonhaltiges Moor (Heilschlamm), sein Radonwasser und die Anwendung von Fichtenrinde als Heilmittel. In der Flaniermeile erwarten Sie Cafés, Restaurants und Geschäfte. Typisch für die Region sind die schlesischen Bergvillen mit umbauten Holzbalkonen und Holzverschalungen.

Silvesterball mit Musikkapelle (Aufenthalt ohne Silvesterball nicht möglich)

PAKET BEINHALTET:

30.12.2020
Stadtführung um 15.00 Uhr
Abendessen in Büfettform (16.00 bis 20.00 Uhr)
31.12.2020
Frühstück in Büfettform (8.00 bis 10.00 Uhr)
Kleiner Lunch (13.00 bis 14.00 Uhr)
Silvesterball mit Musik und Tanz, Silvesterbuffet und Bar
01.01.2021
Frühstück in Büfettform (8.00 bis 11.00 Uhr)
Kuchen (12.00 bis 14.00 Uhr)
Abendessen in Büfettform und Musik (17.00 bis 20.00 Uhr)
02.01.2021
Frühstück in Büfettform (8.00 bis 10.00 Uhr)
Abendessen in Büfettform (16.00 bis 20.00 Uhr)
03.01.2021
Frühstück in Büfettform (8.00 bis 10.00 Uhr)
Abendessen in Büfettform (16.00 bis 20.00 Uhr)
04.01.2021
Frühstück in Büfettform (8.00 bis 10.00 Uhr)

  • 5 x Übernachtung im Hotel Krasicki SPA
  • Transfer ab/an Görlitz möglich 
  • Attraktionen im Hotel (Schwimmbad, Sauna, SPA-Zone)
  • Insolvenzversicherungsschein des Reiseveranstalter
30.12.2020-04.01.2021
420,00 Euro pro Person im DZ / 160 Euro EZZ
Siehe Angebot

VORSCHAU Gruppenreisen 2021

Wir organisieren Ihre Polen- und Schlesienfahrten Familienfeiern (Hochzeiten), Betriebsfeste und Konferenzen.

13. bis 20. Februar

Winterfreizeit im ****Schlosshotel Wichelsdorf
(Musik, Unterhaltung, Begegnungen, Exkursionen, Wein)

21. bis 28. März

Frühling in Polen (Schlösser, Städte und Wein)

25. bis 28. März

Ausflug nach Neutitschein/Nový Jičín – Attraktive Hauptstadt des Kuhländchens (mit Ratibor, Troppau und Neisse)

17. bis 25. April

Lemberg und Czernowitz (Erkundungsreise nach Galizien und in die Bukowina)

6. bis 17. Mai

Flugreise nach Georgien und Armenien

2. bis 8. Juni

Romantische Bergwelt – Riesengebirge und Glatzer
 Bergland

12. bis 20. Juni

Auf den Spuren polnischer Magnaten (Entdeckungsreise zu zahlreichen Perlen Ostpolens)

8. bis 15. Juli

Bella-Polonia-Reise (Schlösser, Städte und Wein)

7. bis 15. August

Slowakei – unbekanntes Herz Europas

2. bis 7. September

geplant: Fahrt zum Literaturfestival nach Czernowitz

19. bis 27. September

Faszinierendes Danzig und Masuren

23. bis 30. Sept.

Wunderbares Schlesien mit Besuch des VII. Kulturfestival der
deutschen Minderheit in Breslau − Busreise ab Hannover
und Braunschweig (mit weiteren Zustiegen)

2. bis 10. Oktober

Lemberg und Czernowitz (Erkundungsreise nach Galizien und in die Bukowina)

16. bis 22. Oktober

Adelssitze in Niederschlesien

3. bis 11. November

Europaakademie in Lemberg

13. November

„Schlesien heute-Ball“ auf Schloss Wichelsdorf

TOP Silvesterangebote 2021/2022

Exkursionen mit dem Schlesischen Museum 2020

Abfahrt zu allen Exkursionen: Demianiplatz, Ein- und Ausstieg für Reisebusse, unterhalb des Kaisertrutz

Information und Buchung:

Telefon: +49 3581 400520

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Brüderstraße 13, 02826 Görlitz
 

Exkursion nach Sagan / Żagań

Exkursion nach Sagan / Żagań

Schreiben Sie eine Rezension
Preis
69,00 Euro/Person
Leistungen:
  • Busreise
  • Reiseleitung Andrzej Paczos
  • Mittagessen
  • Kaffee und Kuchen im Schloss
  • alle Eintritte

Getränke zum Mittagessen sind nicht im Reisepreis enthalten.

Programm
  • 08.00 Uhr: Abfahrt in Görlitz, Demianiplatz hinter dem Kaisertrutz
  • 09.30 Uhr: Besichtigung des Klosterkomplexes und der Kirche in Sagan
  • 13.00 Uhr: Mittagspause in Sagan 
  • 14.30 Uhr: Besuch des Museums der Kriegsgefangenenlager
  • 15.30 Uhr: Stalag-Gelände mit dem Harry-Tunnel und Mausoleum
  • 16.30 Uhr: Kaffee und Kuchen im Schloss Wichelsdorf / Wiechlice
  • 17.30 Uhr: Abfahrt nach Görlitz
  • 19.00 Uhr: Ankunft in Görlitz

*Änderungen vorbehalten

Die Exkursion ist als Teil des Programms SCHLESIEN ERFAHREN des Kulturreferates für Schlesien ein gemeinsames Angebot des Schlesischen Museums zu Görlitz des Reisebüros SenfkornReisen.

Busreise am Samstag, den 14. November 2020
Siehe Angebot
Filter
Bewertung
Suche

Neu im Angebot

Kurzreisen ab Berlin, Dresden und Görlitz

Schöne Oberlausitz

Schöne Oberlausitz

Schreiben Sie eine Rezension
mit Görlitz, Bautzen, Bad Muskau und Zittauer Gebirge
EZZ
40.00€
Preis
590.00€

Termine 2020:

3. bis 5. Juli 2020
17. bis 19. Juli 2020
7. bis 9. August
21. bis 23. August

Leistungen:
  • Fahrt ab/an Berlin
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • 2 x Abendessen
  • Reiseleitung und Stadtführungen

Mittagessen sowie Getränke zu den Mahlzeiten sind nicht im Reisepreis enthalten

1. Tag
Freitag
Am Morgen starten wir in Berlin und fahren zu unserem ersten Ziel nach Branitz. Spaziergang im Park Branitz Der Fürst-Pückler-Park Branitz ist ein von Fürst Hermann von Pückler-Muskau gestalteter Landschaftspark bei Branitz und die bedeutendste der Cottbuser Parkanlagen. Im Zentrum des zonierten Landschaftsgartens befindet sich Schloss Branitz. Schlossbesichtigung Das Schloss Branitz wurde in den Jahren 1770 und 1771 für August Heinrich Graf von Pückler (1720-1810) errichtet. Die Grafenfamilie Pückler war bereits im Jahr 1686 in den Besitz des Dorfes Branitz gekommen. Hermann von Pückler-Muskau nutzte das Schloss Branitz als Alterssitz, am 4. Februar 1871 starb er im Schloss; beigesetzt wurde er in der Seepyramide im Branitzer Park. Weiterfahrt nach Forst / Spaziergang im Rosengarten Der Ostdeutsche Rosengarten in Forst (Lausitz) vereint auf einer Fläche von 17 Hektar rund 1000 Rosensorten auf zehntausenden Rosenstöcken. Hervorgegangen aus einer zum 25. Thronjubiläum Kaiser Wilhelms II. im Juni 1913 eröffneten Rosen- und Gartenbauausstellung zeichnet sich die an der Neiße gelegene Garten- und Parkanlage durch ein Miteinander von Gartenkunst, Landschaftsarchitektur und botanischer Vielfalt aus. Verschiedene Themengärten wie Frühlings-, Heide- oder Dahliengarten ergänzen den eigentlichen Rosengarten und bilden zusammen mit der auf zwei ehemaligen Flussinseln gelegenen Parkanlage im englischen Stil ein Ensemble, das durch zahlreiche Skulpturen, Pergolenhöfe, Zierbrunnen und Wasserspiele bereichert wird. 2009 wurde der Park durch eine unabhängige Jury als „Deutschlands schönster Park“ ausgezeichnet. Nach einem Mittagsimbiss im Rosengarten fahren wir weiter nach Görlitz, wo wir unser zentral gelegenes ****Hotel beziehen. Bei einem Abendspaziergang bekommen wir einen ersten Eindruck von der schönen Stadt an der Neiße und gehen danach zum Abendessen in das traditionsreiche Gasthaus „Dreibeiniger Hund“.
2. Tag
Sonnabend
Nach einem kräftigenden Frühstück begeben wir uns auf eine Stadtbesichtigung in Görlitz. Görlitz blieb im Zweiten Weltkrieg von Zerstörungen fast völlig verschont. Die historische Altstadt blieb erhalten. An ihren Häusern erkennt man alle wesentliche Phasen der mitteleuropäischen Baustile (Spätgotik-, Renaissance- und Barockbürgerhäuser). Umgeben ist die Altstadt von ausgedehnten Gründerzeitvierteln. Mit über 4000 zum großen Teil restaurierten Kultur- und Baudenkmalen wird Görlitz oft als das flächengrößte zusammenhängende Denkmalgebiet Deutschlands bezeichnet. Dieses besondere Stadtbild machte Görlitz auch zu einem beliebten Filmdrehstandort. Nach der Stadtbesichtigung bleibt Zeit für eigene Erkundungen (Museumsbesuch, Heiliges Grab, Bummeln, polnisches Görlitz/Zgorzelec), bevor wir unsere Reise mit der Fahrt zum Kloster Marienthal fortsetzen. Das Kloster St. Marienthal ist eine Zisterzienserinnen-Abtei in der sächsischen Oberlausitz. Es ist das älteste Frauenkloster des Ordens in Deutschland, das seit seiner Gründung ununterbrochen besteht. Der klösterlichen Überlieferungstradition folgend wurde das Kloster 1234 von Kunigunde, Tochter Philipps von Schwaben und Gemahlin des König Wenzel von Böhmen, in der Nähe eines Handelswegs, der von Prag über Zittau nach Görlitz führte, gegründet. Nach einer Führung besteht die Möglichkeit zur individuellen Kaffeepause. Bei einer erholsamen Rundfahrt durch das Zittauer Bergland besuchen wir das östlichste Mittelgebirge im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien. Sie werden überrascht und verzaubert sein. Die Landschaft ist vielfältig und reizvoll, Volksarchitektur und Geschichte sind einzigartig. Beim Besuch der kleinen Orte gibt es eine Fülle an kostbaren Bauwerken aus verschiedenen Epochen zu entdecken. Handwerk wird geachtet und gepflegt. Das Abendessen nehmen wir in einer Baude im Zittauer Gebirge ein.
3. Tag
Sonntag:
Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von Görlitz und fahren nach Bautzen. Kriege, Handel, Stadtbrände, Königsparaden, Strafgerichte und Jubelfeiern – noch heute finden sich in der Altstadt von Bautzen Spuren ihrer bewegten Geschichte. Bei einer Stadtführung können Sie diese spannende und anekdotenreiche Historie entdecken. Der Rundgang führt Sie entlang denkmalgeschützter Gebäude aus Gotik, Renaissance oder Barock durch die über 1000-jährige Stadt. Im Herzen der Bautzener Altstadt können Sie einen individuellen Mittagsimbiss einnehmen, bevor unsere Reise uns zum Schloss und Park Bad Muskau führt. Gartenkunst, Naturmalerei, Landschaftskomposition: Pücklers Meisterwerk in Bad Muskau trägt viele Attribute – und das zu Recht. Als der Fürst den Park an der Neiße gestaltete, bediente er sich Stilmittel der Landschaftsmalerei. Vorder-, Mittel- und Hintergrund sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Fürst Pückler gestaltete den Park ausschließlich mit den ureigensten, der Natur abgeschauten Mitteln der Landschaft, indem er die vorgefundene topographische Situation weitgehend beibehielt und die Architektur der landschaftlichen Dimension seines Kunstwerks unterordnete. Parkwege als stumme Führer tragen Sorge, dass dem Besucher keine Attraktion verborgen bleibt. Vielmehr leiten sie ihn nahezu unmerklich, damit er immer wieder neue Blicke, Sichtachsen, Perspektiven in der Inszenierung wahrnimmt, die im Grunde keine Architektur braucht. Pückler schuf einen Sinnesraum, in dem sich Menschen bewusst oder unbewusst wohlfühlen. Nach Spaziergang im Park und Schlossbesichtigung können Sie sich für die Rückreise bei einer individuellen Kaffeepause stärken. Ca. 20 Uhr erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt in Berlin.
Siehe Angebot
Wandern in der Wiege Schlesiens

Wandern in der Wiege Schlesiens

Schreiben Sie eine Rezension
mit Zobten, Hochwald und Hohe Eule, Besuch Schweidnitz, Schlösser Fürstenst...
EZZ
60.00€
Preis
450.00€

vom 13. bis 16. August 2020

mit Zobten, Hochwald und Hohe Eule, Besuch Schweidnitz, Schlösser Fürstenstein, Muhrau und Thannhausen, Tunnelsystem „Riese“ sowie Kahnfahrt auf der Schlesiertalsperre zu Füßen der Kynsburg

Leistungen:
  • geführte Busreise
  • 3 Übernachtungen in guten ***Hotels
  • Halbpension (Frühstück/Abendessen)
  • Schifffahrt
  • Eintritte Schloss Fürstenstein, Thannhausen, Riese, Friedenskirche Schweidnitz
Siehe Angebot
Kurzreise nach Breslau 2020

Kurzreise nach Breslau 2020

Schreiben Sie eine Rezension
mit Bunzlau, Wahlstatt, Schweidnitz ab Dresden und Görlitz (ab 7 Personen)
EZZ
50.00€
Preis
450.00€

10.-12. August 2020
14.-16. September 2020
12.-14. Oktober 2020
14.-16. Dezember 2020 mit Weihnachtsmarkt in Breslau

Leistungen:

mit Bunzlau, Wahlstatt, Schweidnitz
ab Dresden und Görlitz (ab 7 Personen)

  • Busfahrt ab/an Dresden bzw. Görlitz
  • 2 Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück/Abendessen)
  • Reiseleitung und Stadtführungen

Getränke zu den Mahlzeiten sowie Mittagessen sind nicht im Reisepreis enthalten.

Siehe Angebot
Reise in das Hirschberger Tal

Reise in das Hirschberger Tal

Schreiben Sie eine Rezension
EZZ
40.00€
Preis
350.00€

Termine 2020:

24. bis 26. Juli 2020
21.bis 23. August 2020
04. bis 06. September 2020
23. bis 25. Oktober 2020
06. bis 08. November 2020

Leistungen:
  • Transfer ab/an Görlitz
  • 2 Übernachtungen mit Halbpension im Schlosshotel
  • alle Stadtführungen
  • alle Eintritte
  • deutschsprachiger Reisebegleiter

Mittagessen sowie Getränke zu den Mahlzeiten sind nicht im Reisepreis enthalten.

1. Tag
Freitag
9.00 Uhr: Abfahrt in Görlitz
11.00 Uhr: Stadtführung in Hirschberg
12.30 Uhr: Ankunft in Schloss Lomnitz, Besichtigung und indiv. Mittagspause
14.00 Uhr: Fahrt zum Schloss Fischbach, Besichtigung
16.00 Uhr : Check-in im Schlosshotel „Miłków“ (Arnsdorf) bei Hirschberg
18.00 Uhr: Abendessen mit Bierverkostung aus eigener Produktion
2. Tag
Sonnabend
Frühstück
9.00 Uhr: Fahrt zum Miniaturenpark der niederschlesischen Baudenkmäler nach Kowary / Schmiedeberg
10.30 Uhr: Besichtigung des einzigartigen Naturwunders Kolorowe Jeziorka (Wieściszowice) – Farbige Seen am Hang des Berges Wielka Kopa (Scharlachberg) in Rudawy Janowickie (Landeshuter Kamm)
12.00 Uhr: Fahrt zum Schloss Stonsdorf, indiv. Mittagspause, Likörverkostung von hauseigenem Likör
14.00 Uhr: Fahrt nach Krummhübel, Besichtigung der Kirche Wang
16.00 Uhr: Rückfahrt zum Schlosshotel
18.00 Uhr: Abendessen
3. Tag
Sonntag
bis 9.30 Uhr: Frühstück
10.00 Uhr: Check-out im Hotel, danach Fahrt zur Burg Tzschocha
13.00 Uhr: indiv. Mittagspause im Restaurant „Grüner Ofen“ (alte polnische
Küche)
16.00 Uhr: Ankunft in Görlitz


- Programmänderungen vorbehalten -
Siehe Angebot
Filter
Bewertung
Suche

Hotels und Apartments.

 Reservieren Sie jetzt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und zahlen Sie bei der Ankunft

EINLADUNG FÜR EIN WOCHENENDE im Krasicki-Hotel*** Resort & SPA in Bad Flinsberg (Isergebirge)

EINLADUNG FÜR EIN WOCHENENDE im Krasicki-Hotel*** Resort & SPA in Bad Flinsberg (Isergebirge)

Schreiben Sie eine Rezension
Preis
Doppelzimmer – 130 € pro Person

Einzelzimmer – 150 €

Zuschlag für ein Zimmer mit Balkon und Kühlschrank: 10 €/Tag

Zusätzliche Unterkunft bei HP: 50 €/Person
PAKET BEINHALTET:
  • 2 Übernachtungen in komfortablen Standard-Zimmern
  • 2 x Frühstück vom Buffet von 8 bis 10 Uhr
  • 2 x Abendessen zwischen 16:00 und 20:00 Uhr (Getränke sind extra zu bezahlen)
  • Flasche Wein zur Begrüßung im Zimmer
  • 2 x gesunde physikalische Behandlungen im Hotel SPA (für jede Person nach Rücksprache mit einem Therapeuten)
  • Eintrittskarte zur Burg Tzschocha (ca. 19 km entfernt)
  • Freier Zugang zum Freizeitbereich: Schwimmbad, Saunen, Jacuzzi, Fitnessraum (Freibäder im Juli und August)
  • Wi-Fi, Parkplatz, Fahrradverleih, Tennisplatz

Doppelzimmer – 130 €/Person
Einzelzimmer – 150 €
Zuschlag für ein Zimmer mit Balkon 10 €/Tag

Je länger, umso preiswerter.

Zuschlag für einen Verlängerungstag mit HP: nur 50 €/Person
Zuschlag für jeden Tag bei einem Aufenthalt von mindestens 4 zusätzlichen Nächten: 45 €/Person
 

20% Rabatt in der Hotel-Bowlingbahn

10% Rabatt für SPA-Behandlungen Reservierung mit dem Passwort SCHLESIEN

Siehe Angebot
Aufenthalt für 2 Personen im kleinen Paradies bei Breslau 
Schlosshotel SPA & Golf Groß Breesen

Aufenthalt für 2 Personen im kleinen Paradies bei Breslau 
Schlosshotel SPA & Golf Groß Breesen

Schreiben Sie eine Rezension
Preis
Preis - 99 € für 2 Personen
PAKET BEINHALTET:
  • Übernachtung im komfortablen Standard- oder Superior-2-Personen-Zimmer im Schlosshotel
  • Frühstück vom Buffet
  • Freier Zugang zum SPA- und Wellnessbereich mit vier Saunen, Whirlpool, Solegradierwerk
  • 20% Rabatt für Behandlungen im Spa & Wellness-Bereich

Preis - 99 € für 2 Personen


Es ist möglich Ihren Aufenthalt um weitere Tage zu verlängern.

Siehe Angebot
Entspannung für zwei im ****Schlosshotel Schildau im Riesengebirge

Entspannung für zwei im ****Schlosshotel Schildau im Riesengebirge

Schreiben Sie eine Rezension
Preis
Preis - 299 € für 2 Personen
PAKET BEINHALTET:
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen in einem 2-Personen-Zimmer in Schloss Apartment
  • Unbegrenzte Nutzung des Pools, der finnischen Sauna, der türkischen Sauna, des Whirlpools und Fitnessraums
  • Eintrittskarte für die Glashütte „Julia”

Preis - 299 € für 2 Personen


Siehe Angebot
Einladung für ein Wochenende im Eko Hotel*** Sasanka in Schreiberhau (Riesengebirge)

Einladung für ein Wochenende im Eko Hotel*** Sasanka in Schreiberhau (Riesengebirge)

Schreiben Sie eine Rezension
Preis
Doppelzimmer – 130 € pro Person
Einzelzimmer – 150 €
Zuschlag für ein Zimmer mit Balkon 10 €/Tag
Zusätzliche Unterkunft bei HP: 50 €/Person
PAKET BEINHALTET:
  • 2 x Übernachtung in einem Standardzimmer
  • 2 x Frühstücksbuffet mit einer gesunden Ecke (Kräuterecke) von 8 bis 10 Uhr
  • 2 x warmes Abendessen (Getränke werden extra bezahlt)
  • Zur Begrüßung ein Glas Riesengebirgs-Tinktur 
  • 1 x aromatherapeutische Teilmassage (Aromatherapie mit Kräutern und pure, duftende ätherische Pflanzenöle mit therapeutischen Eigenschaften) 
  • 1 x Eintrittskarte für das JUNA-Erdemuseum
  • Wellnessbereich (Schwimmbad, Whirepool, Sauna, Fitnessraum)
  • WLAN
  • Parkplatz
  • Billard, Tischtennis

Doppelzimmer – 130 €/Person
Einzelzimmer – 150 €
Zuschlag für ein Zimmer mit Balkon 10 €/Tag

Je länger, umso preiswerter.
Zuschlag für einen Verlängerungstag mit HP: nur 50 €/Person
Zuschlag für jeden Tag bei einem Aufenthalt von mindestens 4 zusätzlichen Nächten: 45 €/Person

10% Rabatt für Massagen im SPA-Bereich
Reservierung mit dem Passwort: SCHLESIEN

10% Rabatt für Massagen im SPA-Bereich
Reservierung mit dem Passwort: SCHLESIEN
Siehe Angebot
Wochenende im ****Schlosshotel Wichelsdorf/Wiechlice bei Sprottau

Wochenende im ****Schlosshotel Wichelsdorf/Wiechlice bei Sprottau

Schreiben Sie eine Rezension
PAKET BEINHALTET:
  • 2 Nächte in komfortablen Zimmern im ****Schlosshotel Wichelsdorf (für zusätzlich 25,00 Euro pro Nacht und Person ist eine Unterkunft direkt im Schloss möglich)
  • Frühstück von 7.00-10.30 Uhr
  • 15% Rabatt auf SPA-Behandlungen
  • Benutzung des Schwimmbades und der Sauna
  • Eine Person (Einzelzimmer) – 160,00 Euro 
  • Zwei Personen (Doppelzimmer) – 110,00 Euro pro Person

Es ist möglich, ein Drei-Gänge-Menü für 16,00 Euro / Person zu buchen

Preis
Eine Person (Einzelzimmer) – 160,00€
Zwei Personen (Doppelzimmer) – 110,00 € p. P.
Info
Es ist möglich, Ihren Aufenthalt um einen weiteren Tag
zu folgenden Preisen zu verlängern:
- 1 Person – 70,00 Euro
- 2 Personen - 150,00 Euro
- 3 Personen – 110,00 Euro
- Kind von 5-10 Jahren im Zustellbett – 15,00 Euro
- Zustellbett für eine Person über 10 Jahre – 25,00 Euro
(1 Autostunde von Görlitz entfernt)
ZUSÄTZLICH DIENSTLEISTUNGEN (nicht im Preis enthalten):
  • Bowling
  • SPA-Behandlungen 
  • Kajaks
  • Möglichkeit, gegen eine zusätzliche Gebühr einen Ganztagesausflug in das Riesengebirge zu organisieren - nach vorheriger Benachrichtigung über die Teilnahme und einer Gruppe bis 8 Personen.
Info

Wir bieten folgende Sicherungsmaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie:
• Das Gebäude befindet sich weit entfernt von städtischen Zentren
• Schlosshotel Wichelsdorf arbeitet gemäß den geltenden Hygienevorschriften
• Die Restauranträume sind ozonisiert und werden regelmäßig belüftet
• Jedes Zimmer hat einen eigenen Ozonator
• Die Einrichtung bietet eine persönliche Desinfektion für die Gäste
• Das Restaurant arbeitet gemäß den geltenden Richtlinien des Ministeriums und der WHO
• Entspannungsraum im Palast-SPA
• Kostenloser Verleih von Fahrrädern und Sportgeräten
• Teich mit Wasserausrüstung
• Über 200 m2 Spielzimmer für Kinder
• Sandstrand
• Liegestühle und Hängematten im Schlosspark
• Strandfußballplatz
• Nordic-Walking-Ausrüstung
• WLAN in der gesamten Einrichtung
• gratis Parkplätze

* Getränke zum Abendessen werden extra berechnet

Limitiertes Angebot
Das Hotel behält sich das Recht vor, die Preise sowie die Programm- und Paketkomponenten zu ändern.
Mit Ihrer Reservierung akzeptieren Sie die Hotelbestimmungen

Siehe Angebot
Filter
Bewertung
Suche

EXKLUSIV UND WUNDERBAR

Wir organisieren Ihre Polen- und Schlesienfahrten Familienfeiern (Hochzeiten), Betriebsfeste und Konferenzen.

Brüderstraße 13, 02826 Görlitz, +49 3581 400520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VORSCHAU 2021

Wir organisieren Ihre Polen- und Schlesienfahrten Familienfeiern (Hochzeiten), Betriebsfeste und Konferenzen.

13. bis 20. Februar

Winterfreizeit im ****Schlosshotel Wichelsdorf
(Musik, Unterhaltung, Begegnungen, Exkursionen, Wein)

21. bis 28. März

Frühling in Polen (Schlösser, Städte und Wein)

25. bis 28. März

Ausflug nach Neutitschein/Nový Jičín – Attraktive Hauptstadt des Kuhländchens (mit Ratibor, Troppau und Neisse)

17. bis 25. April

Lemberg und Czernowitz (Erkundungsreise nach Galizien und in die Bukowina)

6. bis 17. Mai

Flugreise nach Georgien und Armenien

2. bis 8. Juni

Romantische Bergwelt – Riesengebirge und Glatzer
 Bergland

12. bis 20. Juni

Auf den Spuren polnischer Magnaten (Entdeckungsreise zu zahlreichen Perlen Ostpolens)

8. bis 15. Juli

Bella-Polonia-Reise (Schlösser, Städte und Wein)

7. bis 15. August

Slowakei – unbekanntes Herz Europas

2. bis 7. September

geplant: Fahrt zum Literaturfestival nach Czernowitz

19. bis 27. September

Faszinierendes Danzig und Masuren

23. bis 30. Sept.

Wunderbares Schlesien mit Besuch des VII. Kulturfestival der
deutschen Minderheit in Breslau − Busreise ab Hannover
und Braunschweig (mit weiteren Zustiegen)

2. bis 10. Oktober

Lemberg und Czernowitz (Erkundungsreise nach Galizien und in die Bukowina)

16. bis 22. Oktober

Adelssitze in Niederschlesien

3. bis 11. November

Europaakademie in Lemberg

13. November

„Schlesien heute-Ball“ auf Schloss Wichelsdorf

TOP Silvesterangebote 2021/2022

Brüderstraße 13, 02826 Görlitz, +49 3581 400520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus dem Angebot von SenfkornReisen

Aus unserem Angebot 2020

Europa-Akademie

Europa-Akademie

Schreiben Sie eine Rezension
Begegnungen, Bildung, Behaglichkeit
EZZ
250.00€
Preis
1 250.00€
Datum:
vom 2. bis 10. November 2020
Leistungen:
  • Tagungsleitung Alfred Theisen
  • Busfahrt ab/an Görlitz oder Breslau Hbf.
  • 8x Übernachtung im *****Schlosshotel Groß Breesen/Brzeźno
  • Halbpension (Frühstück/Abendessen)
  • Besuch des Nationalen Musikforums
  • alle Ausflüge, Eintritte und Vorträge laut Programm
  • Rundum-Betreuung durch SenfkornReisen Alfred Theisen
  • Sicherungsschein des Reiseveranstalters

Mittagessen sowie Getränke sind nicht im Reisepreis enthalten.

Reiseleitung:
Izabela Liwacz, Alfred Theisen
Abfahrt:
Görlitz
Mindestteilnehmerzahl:
20 Personen
1. Tag
Anreise, Führung durch das Schlosshotel, Begrüßungsabend mit Abendessen
2. Tag
Nach dem Frühstück fahren wir nach Breslau und besuchen das Musem zur jüngeren Geschichte Polens mit spannenden Einblicken in den antikommunistischen Widerstand der 1980er Jahre. Anschließend fahren wir zum Oppenheim-Haus am Salzmarkt, das sich zu einem wichtigen Zentrum schlesischer Kultur- und Begegnungsarbeit entwickelt hat. Der Vorstellung des erst vor zwei Jahren eröffneten Oppenheim- Hauses folgt eine Begegnung mit einem Vertreter des Europa-Forums, einer Vereinigung von deutschen und polnischen Unternehmern. Anschließend fahren wir zurück zum Schlosshotel Groß Breesen, wo uns Dariusz Kobus, ein Mitarbeier der Weltbank, über Aspekte der europäischen Klimapolitik mit Blick auf Deutschland, Polen und ihre Nachbarn informieren wird. Nach dem Abendessen ist ein Gesprächsabend mit dem aus Ostgalizien stammenden Germanisten Prof. Dr. Marek Hałub zu seinem Lebensweg und zur Pflege der deutschen Sprache und Literatur im heutigen polnischen Niederschlesien geplant.
3. Tag
Diesen Tag beginnen wir mit einem Vortrag von Prof. A. Marek Sadowski über den Zwist der slawischen Brüder Weißrussland, Ukraine und Russland, der die Zukunft Europas belastet und dessen historische Hintergründe vielen Deutschen unbekannt sind. Am Nachmittag findet ein Treffen mit Jürgen Liminski, freiem Publizisten, ehem. Redakteur „Die Welt“, „Deutschlandfunk“ statt. Im Gespräch werden Aspekte der deutsch-französischen Völkerverständigung seit der Mitte des vergangenen Jahrhunderts beleuchtet. Am Abend wird eine Gesprächsrunde mit Dr. Rafał Dutkiewicz stattfinden, der von 2002 bis 2018 Stadtpräsident von Breslau war und 2017 mit dem Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet wurde. 2019 sprach er im Deutschen Bundestag zum Volkstrauertag. Sein Lebensweg in der kommunistischen Zeit, der kometenhafte Aufstieg Breslaus während seiner Amtszeit zu einer der faszinierendsten Metropolen Europas, die aktuelle politische Entwicklung in Polen und die deutsch-polnische Verständigung werden Themen sein.
4. Tag
Am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Oberschlesien. Wir fahren zuerst nach Neisse. Das „Schlesische Rom“, wie die Stadt wegen der vielen Kirchen genannt wird, brauchte mehrere Jahrzehnte, um sich von den Zerstörungen des Jahres 1945 zu erholen. Heute machen die spannende Geschichte, die erhaltenen und die aus den Trümmern aufgebauten Baudenkmäler die Stadt an der Glatzer Neiße wieder zu einem Pflichtpunkt für alle, die den südlichen Teil der Region besuchen. Nach der Besichtigung besuchen wir den Bischofshof, wo wir einen kleinen Mittagsimbiss zu uns nehmen können. Anschließend geht es weiter durch Wohngebiete der deutschen Minderheit zum Schloss Groß Stein (Kamieo Śląski). Nach der Besichtigung des Schlosses treffen wir uns mit dem ehemaligen Erzbischof der Diözese Oppeln, Alfons Nossol, einem Brückenbauer zwischen Polen und Deutschland und einem tatkräftigen Mittler zwischen den Konfessionen. Im Anschluss besuchen wir im Siedlungsgebiet der deutschen Minderheit Groß Strehlitz/Strzelce Opolskie, wo wir bei einem Abendessen einheimische Deutsche treffen.
5. Tag
Am Morgen fahren wir nach Breslau, wo wir mit einer Stadtführung beginnen. Die Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien zählt zu den aufregendsten Metropolen in Ostmitteleuropa. Im Zweiten Weltkrieg zu 75 Prozent zerstört, wurde sie nach 1945 wiederaufgebaut. Noble Restaurants, schicke Boutiquen und pulsierende große, moderne Einkaufszentren künden vom rasanten Boom der letzten Jahre. Wir machen einen ersten Stadtrundgang, bei dem wir den großen Ring mit dem faszinierenden Rathaus und vielen weiteren Attraktionen, das jüdische Viertel, das Königsschloss und die Schweidnitzer Straße mit der Oper kennenlernen. Nach der Mittagspause starten wir den zweiten Teil der Stadtführung mit der Universität (Aula Leopoldina und Oratorium Marianum), Ossolineum, Sand- und Dominsel. Nach dem Abendessen in einem Restaurant in der Breslauer Altstadt ist ein musikalischer Abend geplant, wenn möglich im Nationalen Musikforum oder der Breslauer Oper.
6. Tag
Am heutigen Tag referiert der Autor und Lektor Helmut Braun über das faszinierende Czernowitz, Hauptstadt der Bukowina und der europäischen Literatur. Er enthüllt vor uns die bewegte Vergangenheit und schwierige Gegenwart der Stadt, die ihre kulturellen Wurzeln wiederentdeckt und sich um einen Brückenschlag nach Westeuropa bemüht. Wir entdecken am Nachmittag auch die literarischen Spuren der Heimatstadt von Paul Celan, Rose Ausländer und anderen namhaften Autoren aus der heimlichen Literaturhauptstadt Europas, deren einzigartige Dichtkunst wir bei einer Lesung mit Helmut Braun kennenlernen. Am Samstagabend findet eine lockere Begegnung mit Breslauer Neubürgern statt, die mit ihren Kindern dort sesshaft geworden sind und über ihre Erfahrungen berichten.
7. Tag
Am Morgen wird Interessenten eine Fahrt nach Breslau angeboten, wo auch deutschsprachige Gottesdienste besucht werden können. Es besteht reichlich Zeit für eigene Erkundungen der Breslauer Innenstadt rund um den belebten Ring. Nachmittags können Interessierte an einer Fahrt zur Jahrhunderthalle mit Besichtigung teilnehmen. Auch der Abend steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit, in geselligen Begegnungen neue persönliche Kontakte zu vertiefen.
8. Tag
Am Vormittag besuchen wir die Schau „1000 Jahre Breslau” im Königsschloss. Dr. Maciej Łagiewski, Direktor des Städtischen Museums und Autor vieler Breslau-Bücher, wird uns persönlich durch das Museum führen und anschließend für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Nach einer individuellen Mittagspause besuchen wir das Panorama Raclawicka, in dem in einer monumentalen Darstellung an eine legendäre Schlacht unter der Leitung des polnischen Nationalhelden Tadeusz Kosciuszko im Befreiungskampf Ende des 18. Jahrhunderts erinnert wird. Bei einem Abendessen mit dezenter musikalischer Umrahmung wird dann die Europa-Akademie ausklingen.
9. Tag
Nach dem Frühstück verlassen wir das Schlosshotel und besuchen auf dem Weg nach Breslau noch das Kloster Trebnitz mit dem Hochgrab der heiligen Hedwig in der Klosterkirche. 12.00 Uhr: Ankunft in Breslau und Heimreise

- Programmänderungen vorbehalten -
im Schlosshotel Groß Breesen/Brzeźno bei Breslau
Wir bieten wunderbare Tage der Begegnung, Information und Behaglichkeit im komfortablen Schlosshotel Groß Breesen bei Breslau. Einen Schwerpunkt bilden ausführliche Besuche in Breslau, bei denen Attraktionen und Akteure der schlesischen Metropole vorgestellt werden. Dabei besteht reichlich Freizeit für eigene Erkundungen. Ausgewiesene Experten und Zeitzeugen erläutern in Gesprächen historische, kulturelle sowie ost- und europapolitische Fragen. Exkursionen führen zu kulturhistorischen Stätten in Nieder- und Oberschlesien. Erleben Sie unvergessliche Stunden mit Erzbischof Alfons Nossol, Rafał Dutkiewicz, Dr. Maciej Łagiewski, Jürgen Liminski, Prof. Marek A. Sadowski und dem Czernowitz-Kenner Helmut Braun sowie spannende Exkursionen, Musik und Literatur in exklusiver Runde.
Siehe Angebot
„Schlesien heute”-Ball

„Schlesien heute”-Ball

Schreiben Sie eine Rezension
auf Schloss Wichelsdorf / Wiechlice
Preis
120.00€
Datum:
Neuen Termin 29. Mai 2021
Leistungen:

Während des ganzen Ballabends stehen Büfett und Bar zur Verfügung.
Erlesene Speisen, Weiß- und Rotwein, Wodka, Whiskey – ohne Limit

Der Preis für eine Eintrittskarte beträgt pro Person 120,00 Euro.
(Inklusive Ball mit Speisen und Getränken, Übernachtung und Frühstück im Schlosshotel mit Nutzung des großen SPA-Bereiches mit Schwimmbad, Sauna und Fitness-Bereich)

1. Tag
auf Schloss Wichelsdorf / Wiechlice (bei Sprottau/Szprotawa, eine Autostunde von Görlitz entfernt)
18.00 Uhr – Begrüßung der Gäste mit einem Glas Champagner
18.20 Uhr – Eröffnung des Balls
18.40 Uhr – Abendessen mit musikalischer Umrahmung anschließend Live-Musik und Tanz mit Attraktionen und Überraschungen
03.00 Uhr – Ausklang des Balls
2. Tag
- Frühstück von 7.00 bis 10.00 Uhr
- Mittagessen: nur nach vorheriger Absprache und Zuzahlung von 50,00 Złoty zum Eintrittspreis

Wir bitten um frühzeitige Reservierung.
Schloss Wichelsdorf / Wiechlice (bei Sprottau/Szprotawa, eine Autostunde von Görlitz entfernt)
Die maximal 130 Eintrittskarten
Siehe Angebot

Katalog Bella Polonia

Exklusive Luxus- und Schlosshotels

Mit dieser Publikation wollen wir über viele dieser schönen, neuen Schlosshotels informieren und Sie dorthin einladen, um selbst die hier angepriesenen Vorzüge zu erleben. Gerne helfen wir Ihnen mit weiteren Informationen oder bei der Vorbereitung konkreter Arrangements zum Beispiel Ihres Ausfluges, Ihres Kongresses, Ihrer Familien- oder Betriebsfeier im aufblühenden Nachbarland Polen, das als sicheres und schönes Urlaubsland auf dem besten Weg ist, wieder als „Bella Polonia“ das „neue Italien“ für Millionen begeisterte Gäste aus Deutschland zu werden.

Partner

Wir organisieren für Sie zuverlässig und komplett (Bus, Hotel etc.) Ihre Reise, Ihr Heimattreffen, Ihr Familientreffen, in Schlesien (von Görlitz bis Kattowitz) Gerne machen wir Ihnen ein Angebot

Brüderstraße 13, 02826 Görlitz, +49 3581 400520
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!