Tel.: 0049 3581 400520

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Faszinierendes Siebenbürgen

Reise zu Stätten und Kirchenburgen auf den Spuren der Siebenbürger Sachsen

Durch kaum eine andere Region Europas wird der Choral Martin Luthers „Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen“ architektonisch so versinnbildlicht wie durch die im südlichen Siebenbürgen gelegene Kirchenburgenlandschaft. Geschaffen durch die seit dem späten 12. Jahrhundert in den Karpatenbogen eingewanderten „Siebenbürger Sachsen“ entstand diese infolge der osmanischen Bedrohung ab dem späten 14. Jahrhundert. Von den einst mehr als 300 Kirchenburgen prägen heute noch rund 150 dieser architektonischen Ensembles diese einmalige Kunstlandschaft. Nicht weniger faszinierend sind die Städte Siebenbürgens, insbesondere Hermannstadt/Sibiu, Kronstadt/BraŞov, und Schäßburg/Sighişoara deren Architektur ein beredtes Abbild der kulturellen Leistungen der „Sachsen“ ist. Diesem Umstand trug auch die Ernennung von Hermannstadt zur „Kulturhauptstadt Europas“ im Jahre 2007 Rechnung.

Der Schwerpunkt der Seminarreise unter der Leitung von Arne Franke, dem Autor zweier Kulturreiseführer zu Siebenbürgen sowie des rumänischen Reiseexperten Catalin Mureşan liegt auf dem architektonischen Vermächtnis der „Siebenbürger Sachsen“, wobei zahlreiche beeindruckende Persönlichkeiten, die sich für den Erhalt dieser Kulturlandschaft engagieren, ihre Projekte selbst vorstellen werden.

Sonntag, 8. April 2018

Flug von Berlin nach Hermannstadt/Sibiu. Am Flughafen werden Sie durch den Reiseleiter Arne Franke und seinen rumänischen Kollegen Catalin Mureşan empfangen. Nach dem Transfer in das zentral gelegene 4*-Hotel Continental Forum lernen Sie bei einem ersten Spaziergang die historische Altstadt kennen. Wir erkunden dabei die Heltauergasse, den Großen und den Kleinen Ring, den Huetplatz mit seiner imposanten evangelischen Stadtpfarrkirche sowie die malerischen Höfe einiger Patrizierhäuser.

2. Tag, Montag, 9. April 2018

Ein zweiter Spaziergang erschließt zunächst die mittelalterlichen Verteidigungsanlagen der nie eingenommenen Stadt. Eine Führung durch das landeskirchliche Museum im Teutschhaus informiert über die Geschichte der seit der Reformation evangelisch-lutherischen „Sachsen“, der Besuch in der evangelischen Kirche und das Gespräch mit dem Stadtpfarrer illustriert die heutige Situation der evangelischen Kirche im heutigen Rumänien. Nachmittags Fahrt zur Gräfenburg des 13. Jahrhunderts (UNESCO-Weltkulturerbe) in Kelling/Calnic und der romanischen „Burgkirche“ in Michelsberg/ Cisnadioara. Nach dem Abendessen in Hermannstadt beschließt ein Vortrag des Vorsitzenden der „Stiftung Kirchenburgen“ zur gegenwärtigen Situation der Kirchenburgenlandschaft den erlebnisreichen Tag.

3. Tag, Dienstag 10. April 2018

Im komfortablen Reisebus geht es heute durch das malerische Harbachtal zunächst in das beschauliche Dorf Alzen/AlŢâna mit einem außergewöhnlichen ethnographischen Museum. Nach der Mittagspause in Trappold/Apold mit einem landestypischen Buffet und anschließender Führung durch den „Berliner“ Burghüter Fahrt in die UNESCO-geschützte Stadt Schäßburg/Sighisoara mit der stadtmauerumringten Oberstadt und der hochgelegenen Bergkirche. Am Spätnachmittag Rückfahrt nach Hermannstadt.

4. Tag, Mittwoch, 11. April 2018

Fahrt nach Mediasch/MediaŞ und Besichtigung der einzigartigen Stadtkirchenburg mit reicher Ausstattung und einer barocken Orgel, die uns auch vorgeführt wird. Nach einem kräftigenden Mittagessen in einem restaurierten Bauernhaus besichtigen wir die wiederum zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Kirchenburg von Birthälm, die bis in das 19. Jahrhundert Sitz des sächsischen Bischofs war. Im nahegelegenen Reichesdorf/Richiș besuchen wir die evangelische Pfarrkirche, deren bemerkenswerte Architekturplastik uns der nicht weniger bemerkenswerte Kurator der Kirche erläutern wird. Am Spätnachmittag besuchen wir die Kirchenburg in Malmkrog/Mălâncrav mit gotischen Wandmalereien sowie das auf Initiative des britischen Thronfolgers Prinz Charles restaurierte Herrenhaus. Nach dem Abendessen Rückfahrt nach Hermannstadt.

5. Tag, Donnerstag, 12. April 2018

Check-out in Hermannstadt. Nach der Besichtigung der Abteiruine von Kerz/Carta, der östlichsten Niederlassung des Zisterzienserordens, durchqueren wir den Geisterwald/PerŞani-Gebirge und erreichen am Spätnachmittag die Metropole des Burgenlandes Kronstadt/Brasov. Nach dem Check-in im 3*-Hotel Armatti besichtigen wir die historische Altstadt. Entlang der mittelalterlichen Stadtbefestigung geht es u. a. zum Marktplatz, der großen Synagoge und der „Schwarzen Kirche“, dem südöstlichsten gotischen Gotteshaus mit außergewöhnlicher Ausstattung. Abendessen in einem landestypischen Restaurant.

6. Tag, Freitag, 13. April 2018

Rundfahrt von Kronstadt nach Deutsch Weißkirch/Viscry, wo sowohl die erhaltenen Siedlungsstrukturen als auch die Kirchenburg auf der UNESCO-Welterbeliste stehen. Nach der Besichtigung der Kirchenburg und einem ländlichen Mittagessen in einem der Sachsenhöfe bleibt ausreichend Zeit, um das malerische Dorf selbst zu erkunden. Am Nachmittag Weiterfahrt zur „Kirchenfestung“ Tartlau/Prejmer, die u. a. auch wegen ihres exzellenten Erhaltungszustandes unter UNESCO-Schutz steht.

7. Tag, Samstag, 14. April 2018

Nach dem Check-out Fahrt in das Dorf Kleinschenk/Cincşor, in dem wir nach der Besichtigung der Kirchenburg in einem restaurierten Pfarrhof zu Mittag essen. Danach bringt uns der Reisebus zum Flughafen nach Hermannstadt; anschließender Rückflug nach Deutschland.

corvin-castle---hunedoara-transylvania-romania.jpg
Faszinierendes Siebenbürgen

Senfkorn Reisen - Alfred Theisen
Brüderstraße 13, 02826 Görlitz
Tel. (03581) 40 05 20, Fax (03581) 40 22 31
info@senfkornverlag.de

8. bis 14. April 2018

(Eine Reiserücktritt-Versicherung wird dringend empfohlen.)

mit Selbstbeteiligung (20%) ohne Selbstbeteiligung
mit Selbstbeteiligung (20%) ohne Selbstbeteiligung
Doppelzimmer Einzelzimmer
ja nein

Diese  Reiseanmeldung ist ohne Unterschrift verbindlich.  Die Reise- und Zahlungsbedingungen des Reiseveranstalters, die unter www.schlesien-heute.de, Senfkorn Reisen, eingesehen werden können, habe ich zur Kenntnis  genommen.  Hiermit  erkläre  ich,  dass  ich  für  die Verpflichtungen der von mir angemeldeten Reiseteilnehmer gegenüber dem Reiseveranstalter wie für meine eigene einstehen werde.

Ich habe die AGB's gelesen: *

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es zu einer verbindlichen Buchung kommt, wenn die von Ihnen angefragte Reise verfügbar ist. Nach Erhalt Ihrer Buchungsanfrage überprüfen wir unsere Kapazitäten und senden Ihnen bei Verfügbarkeit eine Buchungsbestätigung per Mail zu. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung Ihrer Anfrage im Rahmen unserer Reisebüro-Öffnungszeiten erfolgt und demnach eine unmittelbare Rückmeldung nicht immer möglich ist. Wir sind bemüht Ihren Buchungswunsch schnellstmöglich zu bearbeiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Datum:

  1. bis 14. April 2018

Leistungen:

  • Flug ab Berlin
  • siebentägige Busrundreise ab Hermannstadt/Sibiu im bequemen Reisebus
  • kunsthistorische und wissenschaftliche Leitung durch Arne Franke
  • zusätzliche sprachkundige touristische Reisebegleitung
  • 6 Übernachtungen in zentral gelegenen komfortablen 3- und 4-Sterne-Hotels
  • alle Zimmer modern ausgestattet mit Bad oder Dusche, WC, TV etc.
  • Vollpension
  • örtliche Führungen und Vorträge
  • LGT-Skripte und Informationsmaterialien
  • Eintritte

Infos:

Getränke zu den Mahlzeiten sind nicht im Reisepreis enthalten.

Reisepreis:

1.690,00 € p. P. im DZ 190,00 € EZZ

Katalog Polen Exklusiv

Exklusive Luxus- und Schlosshotels

 

Mit dieser Publikation wollen wir über viele dieser schönen, neuen Schlosshotels informieren und Sie dorthin einladen, um selbst die hier angepriesenen Vorzüge zu erleben. Gerne helfen wir Ihnen mit weiteren Informationen oder bei der Vorbereitung konkreter Arrangements zum Beispiel Ihres Ausfluges, Ihres Kongresses, Ihrer Familien- oder Betriebsfeier im aufblühenden Nachbarland Polen, das als sicheres und schönes Urlaubsland auf dem besten Weg ist, wieder als „Bella Polonia“ das „neue Italien“ für Millionen begeisterte Gäste aus Deutschland zu werden.

 

   

 

 

Bella Polonia

Auf dem Weg zum neuen Italien

gora.jpg

Schloss Księża Góra

Zamek Księża Góra
brunow.jpg

Schloss Braunau

Pałac Brunów
karpniki.jpg

Schloss Fischbach

Zamek Karpniki
mierzecin.jpg

Schloss Mehrenthin

Pałac Mierzęcin

NEWSLETTER ABONNIEREN